Eine Krone mit der Zahl „5000“

5000-Krone-PH-Abtsteinach-4

Marienbilder mit Kronen gibt es viele. Eine Zahlen-Krone für die Gottesmutter ist nicht alltäglich. Diakon Pozzobon brachte an seinem 1000. Pilgerbild, das in Santa Maria, Brasilien ausgesandt wurde, eine Dankeskrone mit der Zahl „1000“ an. Die Idee gefiel Mathilde Kohl, der Begleiterin des Pilgerheiligtums mit der Nummer „5000“. Sie griff die Idee auf. Mit den Teilnehmern ihres Pilgerkreises schenkte sie der Gottesmutter eine Krone mit der Zahl „5000“. Sie schreibt:

„Leider war es nicht möglich, persönlich nach Schönstatt zum Pozzobon-Tag am 10. September 2020 zu kommen. Gerne hätte ich den Tag bei Ihnen verbracht. Wir haben hier in unserer schönen Pfarrkirche St. Bonifatius im kleinen Kreis an drei Tagen jeweils eine kleine Andacht gemacht und am dritten Tag die Krönung gefeiert und die 5000-Krone angebracht. Die Krone ist sehr schön geworden und der Pilgermadonna würdig.“ (M.K., 11.10.2020)

Das 1000. Pilgerheiligtum wurde von Diakon Pozzobon an den Ursprungsort nach Schönstatt-Vallendar gesandt. Seine Intention: Es soll hier wandern bis zur Seligsprechung des Gründers, Pater Josef Kentenich. Danach „möge das Bild mit neuem Segen zurückkehren zum Taborheiligtum in Santa Maria.“ Zur Anbringung der Zahl 1000 als Krone für die Gottesmutter, verfasste er ein Gebet:

„Liebe Mutter, heute verwirklich sich, was ich niemals zu erreichen glaubte … Mit Ergriffenheit und großer Freude setzen wir die Nummer 1000 wie eine Dankeskrone auf dein Haupt als Sinnbild der zahlreichen Familien, Schulen und Einzelpersonen, die Du durch Deine Besuche im Gebet des Ave Maria und des Rosenkranzes zu einer großen Familie geeint hast … Lasse dieses tausendste Bild mit allem Segen zurückkehren zum Urheiligtum als Zeichen des Dankes und der Solidarität … zugunsten der Seligsprechung unseres Vaters und Gründers.“ (E. Uriburu, Der arme Diakon Joao Luiz Pozzobon, Patris Verlag 1991, S. 140)