Ein Augenblick Zeit
- mit der Pilgernden Gottesmutter  - für Gott und füreinander - für dich

Ein missionarischer Glaubensweg

 

Das Projekt Pilgerheiligtum, das vor über 25 Jahren in Deutschland begonnen hat, bringt viele Menschen mit Maria und Jesus in Berührung.

Der Besuch der Pilgernden Gottesmutter in den Häusern macht Gott erfahrbar. Menschen begegnen einander und teilen ihren Glauben miteinander. Kirche ganz nah bei den Menschen.

In Deutschland sind über 6000 Pilgerbilder mit dem Bild der Dreimal Wunderbaren Mutter, Königin und Siegerin von Schönstatt unterwegs. Es ist ein unsichtbares Netzwerk des Glaubens. 

Alle können mitmachen!

Aktuelles

Kennen Sie das Liebesbündnis?

Drei Themenabende laden ein, das Liebesbündnis von Schönstatt  näher kennenzulernen. Inhaltlich geht es um die Themen: Wie alles begann … der Bündnisschluss am 18.10.1914 Liebesbündnis – Weg

Weiterlesen »

Dem Alltag eine „Seele“ geben

Die Pilgernde Gottesmutter kommt vom Schönstatt-Heiligtum.

Sie kommt als Mutter und Erzieherin der Christen mit der Bitte,
dass wir ihr den Alltag unseres Lebens zum Geschenk machen

Machen Sie mit und bringen
Sie die Gottesmutter zu den Menschen

Pilgerkreise entstehen durch das Weitersagen und Weitergeben von Mund zu Mund. Flyer werden gerne kostenlos zur Verfügung gestellt und können im Sekretariat angefordert werden.

Ich bin geliebt!

Jesus und Maria wollen ganz persönlich zu mir kommen, heute und jeden Tag neu.

Ich bin nicht allein!

Jesus und Maria wollen mit mir alles erleben, tragen und ertragen.

Ich bin gebraucht!

Durch Jesus und Maria können meine Freuden und Sorgen, die ich ihnen als Beitrag schenke, zum Segen für viele werden.

João Luiz Pozzobon

(1904-1994)
brasilianischer Diakon und Initiator der heute weltweit verbreiteten
Aktion der Pilgernden Gottesmutter von Schönstatt.