Maria feiern – mit Kräutersträußen und Pilgerheiligtum

Katholische Christen feiern am 15. August das Fest der Aufnahme Mariens in den Himmel. In vielen Gemeinden finden Gottesdienste statt, zu denen Kräutersträuße mitgebracht werden als Zeichen des Heils und der heilschenkenden Kraft Gottes, wie sie in Maria vollendet aufleuchtet.

In Erpfting, einem Stadtteil von Landsberg am Lech, fand zum Fest Maria Aufnahme in den Himmel bei entsprechenden Corona-Regeln eine gut besuchte Andacht statt. Die Teilnehmenden brachten  bunte, duftende Kräutersträuße mit – und manche auch das Bild der Pilgernden Gottesmutter. Sr. M. Raphaela Dambacher sprach in ihrem Impuls zum Thema: „Spuren der Liebe Gottes im Alltag entdecken“. Drei Imperative leuchteten auf: Wie Maria offen für Gottes Plan, hilfsbereit und dankbar. Die praktischen Beispiele regten an, Apostel der Freude zu sein, einer Freude, die von innen kommt. Maria Himmelfahrt – ein Freudentag im Himmel und auf Erden. Was Maria schon geschenkt ist, dürfen wir erwarten: In ewiger Freude vollendet und für immer ganz bei Gott zu Hause zu sein.