Pilgerheiligtum Aussendung im Urheiligtum, Schönstatt

2020-01-25 Philipinische Frauen Treffen (31)

Fünf Pilgerheiligtümern werden im Urheiligtum in Schönstatt-Vallendar an die philippinische Gemeinschaft im Raum Koblenz ausgesendet

Jeden vierten Samstag im Monat trifft sich die Gemeinschaft der im Umkreis von Vallendar-Schönstatt lebenden philippinischen Frauen (manchmal auch mit ihren Männern). Im Urheiligtum beten sie den Rosenkranz, danach gibt es ein Treffen mit Impuls und Austausch im Pilgerhaus.

Am Samstag, 22. Februar 2020 gab es ein besonderes Ereignis: Fünf Bilder der Pilgernden Gottesmutter wurden erstmals oder neu ausgesandt. Drei Pilgerheiligtümer sind schon jahrelang unterwegs, jetzt kamen zwei weitere dazu.  

„Ein Auto muss immer wieder neu getankt werden, sonst kann es seine Funktion nicht erfüllen“, erklärte Sr. M. Rita. „Ähnlich ist es mit dem Pilgerheiligtum. Es muss immer wieder zur Quelle des Heiligtums zurückkommen und dort ‚aufgetankt‘ werden durch Gebet mit- und füreinander.“

An diesen Nachmittag war das Urheiligtum ganz voll. Die Atmosphäre war dicht und froh. Die fünf Begleitpersonen der Pilgerheiligtümer sprachen laut und besinnlich ein Gebet, mit dem sie sich bereit erklärten, für den Pilgerweg der Gottesmutter zu sorgen. Dann bekamen die Einzelnen das Bild der Gottesmutter persönlich überreicht mit den Worten, die Jesus am Kreuz zu seinem Lieblingsjünger Johannes sagte: „Siehe da, deine Mutter!“ (Joh 19,27) Danach erneuerten alle das Liebesbündnis mit der Dreimal Wunderbaren Mutter von Schönstatt. Als das Schlusslied gesungen wurde, konnte man spüren, Freude und Dank kamen aus vollem Herzen.  

Im Pilgerhaus klang der Nachmittag bei Kaffee und philippinischem Kuchen aus. Alle strahlten Zufriedenheit und Freude aus. Eine Teilnehmerin meinte: „Die Pilgernde Gottesmutter hat heute sicher auch viel Freude!“