Begleitpersonen-Treffen in Oberkirch

IMG-20200521-WA0002

Wer strahlende Augen sehen möchte, konnte solche am Montag, 16. Mai 2022, 14.30-17.30 Uhr, im Schönstattzentrum Marienfried ent­decken. Nach zwei Jahren Corona-Pandemie, fand erstmals wieder ein Präsenztreffen für Begleitpersonen von Pilgerheiligtumskreisen aus der Umgebung Oberkirch beim Schönstattheiligtum statt. Die Freude darüber stand den 35 Teilnehmern ins Gesicht geschrieben.

Das Treffen startete mit der Begrüßung und einer kleinen Marien­feier vor der offenen Tür des Heiligtums im Freien.

Der Weg zum Speisesaal, wo die Gruppe eine Stärkung mit Kaffee und Kuchen erwartete, und die Tischzeit wurden gut genutzt, um sich gegenseitig zu begrüßen und in kleinen Gruppen ins Gespräch zu kommen.

Sozusagen im Blick-Kontakt mit der Peregrina (Deutschland-Auxiliar), die im Zentrum des Treffens stand und bei der Jubiläumsfeier am 1. Oktober 2022 neu gekrönt werden soll, gab es danach Impulse, kleine Video-Zeugnisse sowie Momente des Austausches und der Besinnung zu den Hauptakzenten unseres Jubiläumsjahres „25 Jahre Projekt Pilgerheiligtum in Deutschland“.

Wenn ihr Schwierigkeiten habt, dann krönt die Gottesmutter, sagte P. Kentenich vor vielen Jahren sinngemäß, und fügte bei: Ich tue das auch. – Mehrere Teilnehmer entzündeten sich beim Treffen dafür, zusammen mit ihren Pilgerkreisen der Gottesmutter ein Krönchen auch für ihr Pilgerheiligtum zu schenken und ihr dadurch zu sagen:

„Danke Maria! – Mit DIR in die Zukunft!“

„Nun freuen wir uns … auf das Jubiläum und was die Gottesmutter uns für Jubiläumsgnaden schenkt“, so das Echo von Frau Z., die das Treffen mitorganisiert, moderiert und selbst durch einen Erfahrungsbericht vom Jubiläumsauftakt in Fulda bereichert hat.