Adventsaktion „Herbergsuche“

Snip20191109-1

Aus der Idee wurde eine geglückte Sache. Monika Terhaar-Blommel und Hedwig Eink aus Ahaus-Brook erzählen von ihrer Adventsaktion der Pilgernden Gottesmutter im letzten Jahr.

Ist es möglich, im Advent den alten Brauch der Herbergsuche zu machen? Finden sich Familien und Einzelpersonen, die Jesus und Maria im Zeichen des Pilgerheiligtums für drei Tage aufnehmen werden, um sich so auf Weihnachten vorzubereiten? – Das war die spannende Frage. 40 Familien und einzelne Personen von jung bis alt machten mit.

Im Urheiligtum in Schönstatt-Vallendar wurden vier Bilder der Pilgernden Gottesmutter ausgesendet. Dann konnte es losgehen. Es kam zu vielen schönen Begegnungen.

Adventsaktion „Herbergsuche“ mit der Pilgernden Gottesmutter

Für den Corona-Advent 2020 stellt das Projekt Pilgerheiligtum für Dezember und Januar Pilgerheiligtümer denen zur Verfügung, die sich in ihrer Gemeinde, in der Schule oder im Kindergarten auf eine solche Aktion einlassen.

Eine Arbeitshilfe steht im Downloadbereich zur Verfügung: „Komm herein!“

Die Corona-Schutzmaßnahmen müssen eingehalten werden;

Bild vor der Weitergabe abwischen,

Mund und Nasenschutz und keinen Nahkontakt bei der Übergabe oder

das Pilgerbild wird z. B. in der Pfarrkirche oder einem anderen zugänglichen Ort zu einem bestimmten Zeitpunkt abgeholt und von der nachfolgenden Person dort abgeholt.

Weitere Auskunft im Sekretariat: 0261 6506 5061

Oder: info@pilgerheiligtum.de